Skip to main content

Husqvarna Mähroboter Test 2020 – Welcher ist der Beste?

Mähroboter machen Gärtnern das Leben einfacher. Sie schaffen Zeit und nehmen Arbeit ab. Die schwedische Firma Husqvarna baut seit 1995 Mähroboter und gilt als führend in diesem Bereich. Die Modelle begeistern mit nützlichen Funktionen, sind robust und zuverlässig und liefern perfekte Ergebnisse. Sie eignen sich für kleine und große Gärten, für einfache und verwinkelte Flächen, für trockene und feuchte Rasen. Unter den Husqvarna Mährobotern findet sich für jede Anforderung der passende Helfer.

Produktübersicht

Für den komplexen Garten
Max. Gartenfläche 1.000 m²
Max. Steigung 40 %
Lautstärke 60 dB(A)
Gewicht 9,2 kg
Mähbreite 220 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen-Akku (2,1 Ah)
Besonderheit 3x Fernstartfunktion
Abmessungen 630 x 510 x 250 mm

Für kleine Gärten
Max. Gartenfläche 600 m²
Max. Steigung 25 %
Lautstärke 61 dB(A)
Gewicht 6,7 kg
Mähbreite 170 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen Akku (2,1 Ah)
Besonderheit 1x Fernstartfunktion
Abmessungen 550 x 390 x 250 mm

Guter Allrounder
Max. Gartenfläche 1.500 m²
Max. Steigung 40 %
Lautstärke 60 dB(A)
Gewicht 9,0 kg
Mähbreite 220 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen (2,1 Ah)
Besonderheit Wetter-Timer
Abmessungen 630 x 510 x 250 mm

Inkl. App-Steuerung
Max. Gartenfläche 3.200 m²
Max. Steigung 45 %
Lautstärke 58 dB(A)
Gewicht 13,7 kg
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen (5,2 Ah)
Besonderheit GPS-gestützte Navigation
Abmessungen 720 x 560 x 310 mm

Leise und effizient
Max. Gartenfläche 2.200 m²
Max. Steigung 45 %
Lautstärke 58 dB(A)
Gewicht 11,5 kg
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen (3,2 Ah)
Besonderheit 5x Fernstartfunktion
Abmessungen 720 x 560 x 310 mm

Top-Modell mit GPS
Max. Gartenfläche 5.000 m²
Max. Steigung 45 %
Lautstärke 59 dB(A)
Gewicht 13,9 kg
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Akku/Batterie Lithium-Ionen (10,4 Ah)
Besonderheit GPS-gestützte Navigation
Abmessungen 720 x 560 x 310 mm

Die Funktionen

Husqvarna Mähroboter sind für ihre innovative Technik bekannt. Der Hersteller versteht die Bedürfnisse der Kunden. Auf dieser Basis entwickelt er immer wieder smarte Funktionen mit hohem Nutzen für den Alltag.

Alle Mäher verwenden ein Begrenzungskabel. Es stellt sicher, dass der Roboter im vorgesehenen Bereich bleibt. Auf diese Weise fährt er nicht in Beete oder auf das Grundstück des Nachbarn. Zusätzlich verfügen die Geräte über Suchkabel. Damit finden sie schnell zur Ladestation zurück.

Wetter-Timer

Mit dem Wetter-Timer passen die Mähroboter ihre Schneidleistung dem Wetter an. Wenn es regnerisch ist und das Gras schnell wächst, schneiden sie mehr, bei trockenem Wetter weniger. Das schafft eine gleichmäßige Graslänge. Die Funktion ist ab dem Modell 315 aufwärts verbaut.

Spiralschnitt

In Bereichen mit höherem Gras schalten die Roboter in den Spiralschnitt-Modus. Sie bearbeiten diese Stellen dann intensiver. Damit passen sie die Länge an den übrigen Rasen an. Bis auf den kleinen 105er beherrschen alle Husqvarna Mähroboter das spiralförmige Mähen.

Durchgangserkennung

Mit der automatischen Durchgangserkennung fahren die Geräte durch enge Passagen und bleiben nicht davor hängen. So lassen sich unschöne Spuren an diesen Punkten vermeiden. Die Funktion haben ebenfalls alle Mäher oberhalb des 105er an Bord.

GPS-Modul

Ein Highlight aller X-Line-Modelle ist das integrierte GPS-Modul. Diese Mäher erstellen eine Karte des Gartens und wissen so, welche Bereiche sie schon bearbeitet haben. Die GPS-Funktion kann darüber hinaus zur Ortung des Gerätes im Falle eines Diebstahls verwendet werden.

Die App

Die Funktion Automower Connect erlaubt es, den Weg des Roboters am Smartphone zu verfolgen und ihn von dort zu steuern. Eine Anbindung an vorhandene Smart Home-Systeme wie Amazon Alexa oder Google Home ist ebenfalls möglich. Bei der X-Line ist Automower Connect standardmäßig enthalten. Bei den meisten anderen Modellen lässt es sich nachrüsten.

Gärtner mit einem GARDENA smart system können dieses per Automower Connect mit den Rasenmähern verbinden. Diese intelligente Kombination hält den Rasen in einem Gleichgewicht aus Bewässern und Schneiden. Das sorgt für eine schöne, gleichmäßige Optik.

Produkte von Husqvarna

Für den Heimbereich gibt es Husqvarna Mähroboter in zwei Linien. In der Automower-Serie finden sich Geräte für jeden Garten. Sie sind gut ausgestattet, leistungsfähig und haben ein schönes Schnittbild. In der X-Line warten die Modelle zusätzlich mit Premiumfunktionen auf. Sie bringen Navigation und Diebstahlschutz per GPS sowie LED-Scheinwerfer mit.

Automower-Serie

Max. Gartenfläche 600 m²
Max. Steigung 25 %
Mähbreite 170 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Max. Gartenfläche 1.000 m²
Max. Steigung 40 %
Mähbreite 220 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Mehr Details


Max. Gartenfläche 1.500 m²
Max. Steigung 40 %
Mähbreite 220 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Mehr Details


Max. Gartenfläche 2.200 m²
Max. Steigung 45 %
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Mehr Details


Der Husqvarna Automower 105 ist das Einstiegsmodell in die Welt der Husqvarna Mähroboter. Er eignet sich gut für kleine und einfache Gärten bis 600 m². Durch die kompakte, leichte Bauweise und den Tragegriff lässt er sich einfach zwischen Bereichen transportieren.

Für Rasen mittlerer Größe bis 1.000 m² und anspruchsvolles Gelände ist der Husqvarna Automower 310 ein guter Gefährte. Er schafft Steigungen bis 40 %. Mit seinen groben Rädern kommt er auch auf rutschigem Untergrund zurecht. Das Gerät erkennt enge Passagen automatisch. So gelangt es selbstständig in abgetrennte Gartenbereiche.

Der Husqvarna Automower 315 mäht Rasen bis 1.500 m². Er meistert ebenfalls Anstiege bis 40 %, rutschigen Boden und erkennt Durchgänge. Zusätzlich verfügt er über einen Wetter-Timer. Damit passt das Gerät die Mähzeit automatisch an das Rasenwachstum an.

Leistung und Komfort kombiniert der Husqvarna Automower 420. Er schafft große Flächen bis 2.200 m², Steigungen bis 45 % und glatten Untergrund. Die Schnitthöhe lässt sich bei diesem Mäher elektronisch einstellen und er hat besonders leise Radmotoren. Dieser Roboter erkennt ebenfalls Durchgänge und verfügt über den Wetter-Timer.

X-Serie

Max. Gartenfläche 3.200 m²
Max. Steigung 45 %
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Mehr Details


Max. Gartenfläche 5.000 m²
Max. Steigung 45 %
Mähbreite 240 mm
Mähhöhe 20 - 60 mm
Mehr Details


Der Husqvarna Automower 430X eignet sich für große Rasen bis 3.200 m². Dieses Gerät spielt in jeder Hinsicht in der Premiumklasse. Es bewältigt Steigungen bis 45 %, Durchgänge und Hindernisse. Als X-Line-Modell verfügt es über GPS-unterstützte Navigation, GPS-Diebstahlschutz und LED-Scheinwerfer. Die Steuerung per Smartphone-App ist hier von Haus aus vorhanden. Wetter-Timer und ultraleise Radmotoren machen das Paket komplett.

Für komplexe Flächen bis 5.000 m² und gehobene Ansprüche ist der Husqvarna Automower 450X genau richtig. Mit Anstiegen bis 45 % und Durchgängen kommt er bestens zurecht. Die Objekterkennung erfolgt bei diesem Gerät per Ultraschall. Dadurch kann der Roboter noch vor dem Hindernis abbremsen. Er bringt ebenfalls einen Wetter-Timer mit und verfügt als X-Line-Modell serienmäßig über GPS, LED-Scheinwerfer und kann per App gesteuert werden.

Der Akku

Die Mähroboter werden über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Eine Ladung reicht für etwa eine Stunde Mähzeit. Die X-Line-Geräte halten noch länger durch. Der Husqvarna Automower 430X kommt rund 145 Minuten und der Husqvarna Automower 450X ganze 270 Minuten ohne Aufladen aus. Den verbleibenden Akkustand zeigt das Display an. Kurz bevor die Batterie leer ist, fährt der Mäher selbstständig in die Ladestation zurück.

Fragen & Antworten

Wie wird der Mähroboter installiert?

Die Vorbereitung für den ersten Einsatz gelingt in wenigen Schritten. Zunächst wird die Ladestation in der Mitte der Mähfläche aufgestellt. Anschließend lädt der Roboter dort den Akku initial auf. Als Nächstes gilt es, das Begrenzungskabel und die Suchkabel zu verlegen und mit Nägeln im Boden zu verankern. Beide Kabel werden dann miteinander verbunden und an die Ladestation angeschlossen. Nach der Vergabe eines PIN-Codes für den Diebstahlschutz erfolgt zum Schluss die Einstellung der Schnitthöhe und der Mähzeiten. Dann kann es schon losgehen.

Woher weiß der Mähroboter, welche Bereiche noch nicht gemäht sind?

Die Geräte bearbeiten den Rasen nach dem Zufallsprinzip. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Flächen gleichmäßig gemäht werden. Bei Mähern mit GPS-Funktion erstellt der Roboter automatisch eine Karte des Gartens. Dort speichert er die bereits befahrenen Flächen ab.

Was passiert, wenn es regnet?

Auch bei Regen verrichten die Mäher ihren Dienst. Die Geräte sind spritzwasserfest aufgebaut. Mit dem Wetter-Timer passen viele Modelle sogar die Schnittmenge an das Wetter an. Bei extremem Regen, Unwetter oder Orkanböen empfiehlt es sich jedoch, auf das Mähen zu verzichten und den Roboter unterzustellen.

Kann der Mähroboter in Engstellen und Ecken mähen?

Dank der Durchgangserkennung kommen die Roboter, abhängig vom Modell, mit engen Stellen ab 60 cm Breite zurecht.

Die Geräte mähen zuverlässig die Fläche, die mit den Begrenzungskabeln abgesteckt ist. Die Messer schneiden aber sicherheitsbedingt nicht bis zum Rand des Gehäuses. Daher bleiben in Ecken Rasenkanten stehen. Diese lassen sich einfach mit einem Trimmer kürzen.

Welche Auswirkungen haben Mähroboter auf die Umwelt?

Die Husqvarna Mähroboter brauchen weder Benzin noch Öl und stoßen keine Abgase aus. Darum sind sie schonender für die Umwelt als viele andere Rasenmäher. Auch das Geräuschverhalten ist vorbildlich. Sie sind so leise, dass sie Nachbarn und Passanten nicht stören.

Wie wird die Sicherheit gewährleistet?

Eine Reihe von Merkmalen sorgt für Sicherheit bei der Nutzung der Mähroboter.

Die Messer der Rasenmäher schalten automatisch ab, wenn die Geräte angehoben oder gekippt werden. Bei Kontakt mit herumliegenden Gegenständen klappen sie ein. Der große Abstand zwischen Klingen und Gehäuserand und ein Gleitteller über den Messern erhöhen die Sicherheit zusätzlich.

Trifft der Roboter auf Objekte, bringen Stoßsensoren ihn zum Stehen und Wenden. Beim Husqvarna Automower 450X kommen außerdem Ultraschallsensoren zum Einsatz. Sie erkennen Hindernisse ohne Berührung und sorgen dafür, dass der Roboter vor dem Objekt abbremst. Das Abstecken der Mähflächen mit den Begrenzungskabeln trägt ebenfalls zur Sicherheit bei, weil die Mäher die begrenzten Bereiche nicht verlassen.

Zum Schutz vor Dieben erzeugen die Geräte einen Alarm, sobald sie angehoben werden. Nur der Besitzer kann ihn mit einem PIN-Code stoppen. Bei Mähern mit Automower Connect wird die Position des Roboters auf dem Smartphone angezeigt. Mit dieser Funktion bleibt der Roboter auch bei Verlust auffindbar.

Fazit

Die Husqvarna Mähroboter sind eine echte Hilfe im Garten. Hier spielen nützliche Funktionen, einfache Bedienung und ein robuster Aufbau perfekt zusammen. Ein durchdachtes Sicherheitskonzept rundet das Paket ab. In allen Punkten wird deutlich, dass der Hersteller 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und im Bau automatischer Rasenmäher hat. Die Produktpalette bietet eine große Auswahl – von einfachen Geräten zum Einstieg bis hin zu Modellen mit Premiumausstattung. Da ist für jeden Garten und Geschmack das Richtige dabei. Und wer einmal gesehen hat, wie schnell, gründlich und leise die Roboter arbeiten, der will vermutlich nie mehr selbst mähen.