Skip to main content

Husqvarna Automower 450X - Testbericht 2020

(3.5 / 5 bei 4 Stimmen)

Husqvarna Automower 450X - Testbericht 2020

(3.5 / 5 bei 4 Stimmen)

3.999,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 27. November 2020 3:59
Max. Gartenfläche5.000 m²
Max. Steigung45 %
Lautstärke59 dB(A)
Gewicht13,9 kg
Mähbreite240 mm
Mähhöhe20 - 60 mm
Akku/BatterieLithium-Ionen (10,4 Ah)
BesonderheitGPS-gestützte Navigation
Abmessungen720 x 560 x 310 mm

Gesamtbewertung

71%

"Befriedigend"

Preis-Leistungs-Verhältnis
68%
Funktionen
74%
Bedienung
71%

Beschreibung

Das Mähen des eigenen Rasens ist eine unangenehme und schweißtreibende Aufgabe. Mittlerweile übernimmt der Husqvarna Mähroboter diese Aufgabe. Der Garten wird vollständig autonom gemäht und die Qualität des Rasens dabei sogar noch verbessert. Mit dem Husqvarna Automower 450 X können Rasenflächen bis zu 5.000 qm bearbeitet werden. Auch ein unebener oder hügeliger Untergrund stellt kein Problem dar, er kann problemlos Steigerungen von bis zu 45 Prozent meistern. Der schwedische Hersteller Husqvarna wurde durch Motosägen bekannt. Mittlerweile produziert das Unternehmen zahlreich intelligente motorisierte Geräte, darunter auch Mähroboter. Das Design des Husqvarna Automower 450 X erinnert eher an futuristische Geräte. Das Gehäuse ist sehr einfach verbaut. Dadurch stört der Mähroboter nicht den Gesamteindruck im Garten. Durch ein Wechsel-Cover kann das Aussehen beeinflusst werden. An der Vorderseite sind LED-Lichtleisten angebracht, wodurch der Husqvarna Mähroboter wie ein kleines Fahrzeug aussieht.

Funktionen

Max. Gartenfläche
5.000 m²
Max. Steigung
45 %
Lautstärke
59 db
Schneidbreite
240 mm
Schneidhöhe
20 – 60 mm

Die Anschaffung des Husqvarna Automower 450X ist zwar teuer, dafür stehen aber standardgemäß zahlreiche Funktionen für eine perfekte Arbeitsweise zur Verfügung. Der Roboter bestimmt per GPS seine eigene Position. Für den Betrieb ist allerdings ein Begrenzungskabel erforderlich, durch GPS findet sich der Roboter aber besser im Garten zurecht. Die Mähzeiten werden so optimiert und nach ein paar Testläufen wird der Rasen schneller bearbeitet.

Natürlich ist die Sicherheit auch immer zu bedenken, da der Mähroboter über drei extrem scharfe Messer verfügt. Es gibt einen Hebesensor, der eine mögliche Gefahr minimiert. Wird der Roboter angehoben, halten die Messer sofort an. Dank der Geofencing-Funktion erkennt der Roboter, wenn er den für ihn vorgegebenen Bereich verlässt und benachrichtigt seinen Besitzer über die App.

An der Vorderseite ist er mit LED-Scheinwerfern ausgestattet, und findet sich so auch bei Dunkelheit sehr gut zurecht. Der Roboter hat nur die leise Lautstärke von 59 dB und kann daher auch problemlos nachts arbeiten, ohne jemanden zu stören. Des Weiteren verfügt der Roboter über einen Objekterkennung. So erkennt er frühzeitig Hindernisse wie beispielsweise einen Baum und kann diese umfahren. Die angebrachten Stoßsensoren sorgen für zusätzliche Sicherheit. Stößt der Roboter gegen ein Hindernis, wechselt er seine Richtung.

Der Mähroboter lädt sich ganz selbstständig auf. Geht die Akkulaufzeit zu Ende, fährt er in die Ladestation und lädt den Akku von selbst auf. Im Vergleich zu früheren Generationen ist der Energiespeicher deutlich besser. Der Mähroboter wird mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Damit kann er etwa 260 Minuten lang im Garten arbeiten, während die Ladezeit lediglich 75 Minuten beträgt. Deshalb eignet sich das Gerät sehr gut für große Gärten. Die Pflege des Rasens wird durch den ständigen Schnitt unterstützt. Das Ergebnis ist ein sehr dichter Rasen. Der intelligente Mähroboter kann sogar mit einer App verbunden werden.

Die Hauptaufgabe bleibt aber natürlich der Schnitt des Rasens. Diese Aufgabe übernehmen drei schwingende Messer. Sie arbeiten nicht nur sehr präzise, sondern auch extrem leise. Bei der Arbeit geht der Mähroboter wie ein Mulch-Mäher vor. Das abfallende Schnittgut kann aufgrund der geringen Größe auf dem Rasen liegen bleiben und dient so gleichzeitig als Dünger. Mähroboter eignen sich aber nur für gut gepflegte Flächen. Wenn zu viel Schnittgut liegen bleibt, schadet dies dem Rasen. Die Schnitthöhe ist individuell zwischen 20 und 60 mm einstellbar. Wird zum ersten Mal mit dem Roboter gemäht, sollte mit der Maximaleinstellung begonnen werden. Je nach Wetterlage und Jahreszeit wächst der Rasen unterschiedlich. Im Frühjahr ist eine erhöhte Mähfrequenz erforderlich.

Vorteile

  • Bewältigt große Flächen mit bis zu 5.000 qm und 45 Prozent Steigungen
  • Optimale Mähzeiten dank Timer-Funktion
  • Arbeitet auch bei Regen
  • Zahlreiche Sicherheitsfunktionen
  • Extrem leise
  • Per App über das Smartphone programmierbar
  • Sehr gute Ausstattung

Nachteile

  • Einziger Nachteil dieses hochwertigen Roboters sind die hohen Anschaffungskosten.

Steuerung über Smartphone-App

Die Verbindung mit dem Smartphone ist eine der großen Stärken des Husqvarna Mähroboter. Mittels der App „Automover Connect“ kann der intelligente Roboter ganz einfach gesteuert werden. Die Bedienung ist kinderleicht. Über das Smartphone werden immer aktuelle Daten bereitgestellt. Es wird angezeigt, ob der Mähroboter gerade mäht oder in der Ladestation auflädt. Steht beispielsweise eine kleine Grillfeier im Garten an, kann die Arbeit ganz einfach mit dem Smartphone gestoppt werden. Soll der Rasen zu bestimmten Zeiten nicht gemäht werden, kann dies mit der Timer-Funktion gesteuert werden. Oder der Mähroboter wird so programmiert, dass er nur an bestimmten Wochentagen mäht. Genauso kann auch die Schnitthöhe über das Handy eingestellt werden. Auch während der Mäharbeiten kann die Schnitthöhe angepasst werden, falls zu viel Rasen stehen bleibt. Die App ist für iOS und Android kostenlos erhältlich. Für die Installation muss ein Benutzerkonto angelegt, und auf den Display des Roboters ein PIN eingegeben werden. Im Anschluss kann der Mähroboter bequem von überall aus bedient werden.

Fazit

Aktuell zählt das Gerät zu den besten auf dem Markt. Er arbeitet selbstständig auf einer sehr großen Fläche und bewältigt auch schwieriges Gelände mit bis zu 45 Prozent Steigungen. Die leise Lautstärke stellt dabei keine Belastung dar. Die Einrichtung des Gerätes und der App kann ein Vertriebspartner übernehmen. Der Mähroboter eignet sich nicht für den Garten zuhause, sondern auch für die gewerbliche Nutzung. Durch die Sicherheitssensoren wird immer ausreichend Sicherheit gewährleistet. Für Kinder oder Haustiere besteht also keine Gefahr. Der Profi-Mähroboter eignet sich perfekt für große Rasenflächen. Er zeichnet sich vor allem durch seine große Ausstattung und die hochwertige Verarbeitung aus. Das Rasenschnittbild hat eine sehr hohe Qualität. Der Preis ist aufgrund der hohen Ausstattung und der Qualität der Arbeit daher gerechtfertigt. Im Laufe der Jahre wird sich der Mähroboter auf jeden Fall bezahlt machen. Diese Investition wird dem Kunden über einen langen Zeitraum hinweg viel Freude bereiten.


Kundenbewertungen

Keine Erfahrungsberichte vorhanden



3.999,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 27. November 2020 3:59